Packer dirndl

Unsere Tracht – das Packer Dirndl

Im Juni 2007 war es endlich soweit: mit großem Stolz haben wir uns im Rahmen unseres Konzerts in der neuen Tracht – die
Damen im Packer Dirndl und die Herren im original Köflacher Trachtenanzug – vorgestellt.
Als kultureller Verein und somit Kulturträger der Gemeinde Pack stand es für uns von Anfang an außer Frage, für welche Tracht wir uns entscheiden; natürlich für die aus unserem Ort Pack, deren Tradition wir weiterführen wollen.
Das Dirndl, dessen Wurzeln bis ins frühe 19. Jahrhundert zurückreichen, wurde in den 80er Jahren durch unseren damaligen Pfarrer Hofrat Dr. Ernst Leitgeb und einigen Packer Frauen ins Leben gerufen (siehe auch im Text unten), geriet aber in den letzten Jahren immer mehr in Vergessenheit.
Dank der finanziellen Unterstützung seitens der Gemeinde und vor allem des Engagements unseres Obmanns Hansi, konnte unser Vorhaben, die traditionelle Packer Tracht wiederzubeleben, in die Tat umgesetzt werden und wir sind stolz, diesen Teil unserer örtlichen Volkskultur bei unseren Auftritten in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

FVV Pack zur Wiederbelebung des Packer Dirndls in den 80er Jahren

“Mit viel Freude und viel zu leistender Handarbeit haben Packer Frauen, die von ihren Eltern,
Groß- und Urgroßeltern getragenen Kleider, wiederentdeckt.
Die Forschungsarbeit auf der Suche nach der echten bäuerlichen Tracht der Packer Gegend führte
zurück bis ins 19. Jahrhundert.
Die Anregung dazu lieferte der Packer Pfarrer Hofr.Dr. Ernst Leitgeb.
Man kramte in alten Truhen und fand von Groß- und Urgroßmüttern Leibchen und Kittel, welche man
bisher nicht beachtet hatte. Die Finder- und Entdeckerfreude war groß, war doch das Interesse an
der alten Volkskultur, wie unsere Vorfahren lebten, wohnten, was sie aßen und wie sie sich
kleideten, ebenso gegeben.
Unter der Anleitung von Frau Sieglinde Pachatz wurde nach den gefundenen Mustern ein Schnitt
angefertigt.

 

Im Grund entspricht dieses “Packer Dirndl”, wie es spontan genannt wurde, dem “Steirischen Leibkittel” mit Elementen des Stubalm- und Deutschlandsberger Dirndls.
Der Leib hat einen runden Ausschnitt, der mit einer Froschmaulrüsche verziert ist. Oberhalb der Brustspitze ist das Leibchen mit einer Passepoilnaht durchteilt. Laufend zur Brustspitze ist ein Stoffteil in Dreiecksform aufgesetzt. In der Mitte ist der Leib mit weißem oder schwarzem Perlmutterknöpfen geschlossen. Nach unten schließt er mit einem aufgesetzten Schößchen. Der Stoff ist aus Baumwolle gewebt, kariert in den Farben rot-schwarz oder rot-blau. Die Bluse ist aus Baumwolle oder Reinleinen, verziert mit Lebensbaum oder Kreuzstichinitialen. Die Ärmel sind glatt oder bauschig und von verschiedener Länge. Die Schürze ist einfärbig, schwarz oder blau.
Der geblümte Kittel ist ein Schwarzweiß- oder Blaudruck. Seine Farbe steht in harmonischem Kontrast zum Leibchen.
Dazu werden handgestrickte Strümpfe und Trachtenschuhe getragen.
Es mag sein, dass verschiedentlich ein anderes Dirndl gefällt, ein Tauern oder Eisenwurzen. Wir wollen aber aufzeigen, dass unser Packer Dirndl in dieser Gegend, unserem Ort und Umgebung gewachsen ist. Es ist ein Erbe, das wir von unseren Vorfahren empfangen und an unsere Kinder weitergeben wollen. Eine echte steirische Kleidung, die wir nicht ins “Modische” hineindrängen lassen wollen. Es gehört zu unserem Brauchtum.”