Mitglieder

 Andrea Buchegger,Alt


Ich heiße Andrea Buchegger – ich sang zuerst beim Sopran mit und jetzt beim Alt. Mir gefällt es gut, dass nicht nur geistliche Lieder, sondern auch verschiedene lustige und englische Lieder gesungen werden.

 
Karla Buchegger, Sopran


Ich heiße Karla Buchegger, bin auf der Pack verheiratet und habe drei Kinder. Schon als Kind habe ich gerne mit meinem Vater daheim gesungen. In meiner Schulzeit habe ich beim Schülerchor mitgesungen. Singen ist mein großes Hobby und Abwechslung in meinen Alltag. Habe schon beim Kirchenchor unter der Leitung von Maria Schriebl mitgewirkt. Jetzt singt auch meine Tochter Andrea mit.

 

Waltraud Feimuth, Alt


Mein Name ist Waltraud Feimuth und ich wurde als unschuldiges Kind am 28.12.1961 geboren. Ich habe eine Tochter Sandra, einen Sohn Manuel und meinen Mann Gustl. Unser fünftes Familienmitglied ist Speedy, unser Hund.

Meine Hobbies sind das Wandern, Therme und natürlich das Singen und lustig sein. Im Februar 2003 hatte ich das Glück, bei den “Packer Sängern” beitreten zu dürfen. Da wir ein sehr lustiger Haufen sind, hat es unser Chorleiter Herbert nicht immer ganz leicht.

Für mich bedeutet das Singen, die Seele zu befreien, Menschen Freude zu bereiten und vor allem die Gemeinschaft zu pflegen.

 

Emmerich Hahn, Tenor

Hallo! Mein Name ist Emmerich. Ich bin seit 2009 als Tenor bei den Packer Sängern! Das Singen in der Gemeinschaft macht mir sehr viel Freude! Ich hoffe, dass ich noch viele Jahre in diesem Chor singen kann, wo ich sehr herzlich aufgenommen wurde!

 

 

 
Lia Joham, Sopran


Ich heiße Lia Joham und bin seit 2013 bei den Packer Sängern dabei. Als ich klein war und meine Eltern im Chor mitgesungen haben, war ich bei den Proben öfters zuschauen. Ich wollte schon damals immer mitsingen, aber war zu der Zeit leider noch zu jung. Jetzt freut es mich aber, endlich ein Teil von dieser talentierten und lustigen Gruppe zu sein!

 
Rudi Joham, Tenor


Singan is uns’re Freid, singan dan mera Leit, wer sie net singan traut der hot ka Schneid“.

Dieser Liedtext war einer der Ersten, den ich als kleiner Bub gelernt und der mich bis heute begleitet hat. Bei den „Packer Sängern“ ist die Freude am Singen daheim und damit auch der vertiefte Sinn von Gemeinschaft. Ich bin dankbar ein Teil des Singens und dieser Gemeinschaft sein zu dürfen.

 

Marlene Klinger, Sopran


Singen hat in meiner Familie väterlicherseits schon immer Tradition. Ich selbst habe aber erst im Herbst 2005 dazu gefunden. Dafür bereitet es mir jetzt umso mehr Freude. Ich wünsche mir noch viele gemeinsame “singfreudige” Jahre mit den “Packer Sängern”.

Natürlich macht es mich sehr stolz, ein Teil unserer sogenannten “Kollegialen Führung” zu sein. Unser Erfolg besteht, glaube ich, darin dass, wir erstens Freude am Singen haben und zweitens gesellschaftsliebende Menschen sind. So sind wir auch zusätzlich bei verschiedenen Veranstaltungen in unserem Ort mit großer Begeisterung dabei.

 

Maria Kormann, Sopran


Ich heiße Maria Kormann-Klement und bin sozusagen der neueste Hit im Chor. Ich bin zwar erst seit kurzem dabei, aber es bereitet mir jetzt schon große Freude! An diesem Chor bewundere ich den Zusammenhalt und die Freundlichkeit, mit der jemand aufgenommen wird. Singen ist für mich eine Art, den Stress abbauen zu können und richtig zu entspannen.

 

Nicole Krammer, Sopran

Ich heiße Nicole und bin seit Ende 2016 bei den Packer Sängern mit dabei. Begonnen hat meine Gesangskarriere schon mit jungen Jahren unter der Dusche, wo ich auch heute noch die ein oder andere Arie schmettere. Nach ein Paar Überzeugungsversuchen, entschloss ich mich bei einer Probe einmal mit dabei zu sein, aber bei einer Probe blieb es nicht und nun bin ich ein festes Mitglied der Packer Sänger

 

Silvia Krammer, Alt


Ich heiße Silvia Krammer und bin erst seit kurzem mit dabei. Es brauchte aber auch ein bisschen Überredungskunst von Freunden, da ich seit meiner Schulzeit nicht mehr gesungen habe. Dafür freut es mich jetzt, bei einer sehr herzlichen und kollegialen Runde mitsingen zu können.

 
Herbert Lichtenegger, Bass

Singen…

… man muss es gerne tun, … es muss Spaß machen,

… man muss dafür auf anderes verzichten können,

… man muss dabei Ehrgeiz, Teamgeist und Konsequenz entwickeln können,

… es ist von Vorteil, wenn es einem in die Wiege gelegt wurde,

… es kann ein schönes Hobby sein.

Ich habe diese Freude wohl von meiner Mutter – mit ihr und meinen Geschwistern begann es schon vor der Schulzeit. Singen bei Familienfeiern ist noch immer aktuell. Von 1970 bis 1995 war ich bei meinen Gesangskollegen der “Sängerrunde Preitenegg” als Basssänger aktiv, von 1987 bis 1997 uriges volkstümliches Singen mit guten Freunden im “Packer Viergesang”.

Seit 2001 bin ich Chorleiter der “Packer Sänger” (anfangs noch als Kirchenchor).

 

 Martina Lichtenegger, Sopran

„Schon ein kleines Lied kann viel Dunkel erhellen“ (Franz von Assisi)

Ich bin der Meinung ein Lied ist wie ein Schlüssel zu unserer Seele, in jeden Lebenslangen.
Die Musik hat in unserer Familie schon immer Tradition, sei es die Blasmusik oder der Chorgesang.
Ich bin seit 2013 Mitglied der Packer Sänger und seit Herbst 2015 gemeinsam mit Rudi Joham Obfrau der Packer Sänger, was mich sehr stolz macht.
Ich denke unsere Gemeinschaft und unsere vielseitige Liederauswahl machen uns zu dem Chor, der wir sind.

 

Katharina Liebmann, Sopran


Mein Name ist Katharina Liebmann und ich bin schon seit Gründung des Chores mit dabei. Da ich für mein Leben gerne singe und auch schon bei einigen Schulmusicals mitgewirkt habe, z.B. Moulin Rouge, Hair, und West Side Story, war ich natürlich sofort begeistert, als ich davon hörte, dass ein Chor auf der Pack gegründet werden sollte.

Nun bin ich zusammen mit meiner Mutter und meiner jüngeren Schwester in der Stimmlage Sopran zu finden. Die wöchentlichen Proben sind zwar sehr anstrengend, aber machen auch immer großen Spaß. Am besten daran gefällt mir daran die Vielfalt unserer Liederauswahl.

Wir singen geistliche, volkstümliche aber auch moderne und fremdsprachige Lieder. Ich bin froh ein Mitglied dieser lustigen und engagierten Runde zu sein. Es wäre schön, wenn sich der eine oder andere in meinem Alter auch bereit erklären würde, dem Chor beizutreten

 

Veronika Renhart, Alt

Gott achtet mich, wenn ich arbeite,

aber er liebt mich, wenn ich singe.

Diese indische Weisheit erinnert mich an meine Volksschullehrerin, Helene Scherf, die sie 1976 in mein Poesie-Album geschrieben hat. Sie begeisterte uns Kinder mit mehrstimmigen Liedern, lernte uns das Blockflötenspiel. So wurde die Liebe zur Musik in jungen Jahren geweckt. In der Hauptschulzeit wurde wieder im Chor gesungen und später im musisch-pädagogischen Gymnasium in Hartberg waren Gitarre und Klavier (als Freigegenstand) wichtige Unterrichtsfächer. Während der Schulzeit sang ich beim Sing- und Tanzkreis Bad Waltersdorf.

“Chorsingen” ist mir insofern ein Anliegen, als diese lebendige Art “mit der Stimme” zu musizieren, auch für meine vier Töchter eine Anregung sein soll, ohne mühseliger Anfangsübungen, wie es bei jedem Instrument erforderlich ist, Musik zu machen. Wir sollten Interesse und Begeisterung bei den Jugendlichen wecken, die mit Chorsingen eine gute Schulung fürs Ohr und Musikverständnis erfahren würden.

 

Hansi Schmid, Bass


Ich heiße Hansi Schmid und bin seit Beginn bei den “Packer Sängern”. Meine persönliche Musikkarriere begann in meiner Jugend bei der Trachtenmusikkapelle Pack, wo ich das Waldhorn spielte.

Heute begleite ich begeistert mit meiner Bassstimme unseren Chor. Aller Anfang war schwer: es brauchte große Überredungskunst meiner Frau, um mich erstmals ins Probelokal zu bewegen. Der Versuch, mich als Tenor einzusetzen, schlug fehl – ich verweigerte. Doch ganz wollte ich die Sache nicht auf sich beruhen lassen: ich startete einen zweiten Versuch als Bassist -“DAS war’s!” – und seit diesem Zeitpunkt singe ich mit Freude und bin froh ein Packer Sänger zu sein.

 

Maria Schmid, Sopran

Ich heiße Maria Schmid und bin seit Gründungsbeginn beiden “Packer Sängern”. Wie man auf dem Foto sieht, habe ich schon früh mit meinen Stimmübungen begonnen. Ich war in der Schulzeit im Chor, doch die richtige Freude am Singen habe ich erst jetzt entdeckt. Meine Stimmlage ist Sopran und mein Lieblingslied “The Rose”. Ganz toll finde ich, dass mein Mann auch gerne singt und wir ein gemeinsames Hobby haben.

 

Marlene Schuster, Alt


Ich bin die zweite Marlene im Bunde und seit 2005 mit großer Freude als Verstärkung beim Alt dabei. Die Liebe zum Singen wurde mir von meinen Eltern mitgegeben; schon als Kleinkind trällerte ich fröhlich mit meiner Mutter und mein Vater steht schon seit 30 Jahren musikalisch und gesanglich bei uns auf der Pack in der Öffentlichkeit.

Die nette Gemeinschaft und das vielgestaltige Repertoire unserer Lieder lässt uns mit großer Begeisterung zu unseren Auftritten und wöchentlichen Proben antreten.

Mein Favorit in unserer Liederauswahl ist das “Ave Maria” von Jakob Arcadelt.

 

Stefanie Schriebl, Sopran

Wo man singt, da lass dich ruhig nieder,

böse Menschen haben keine Lieder!

Da ich diesen Leitsatz bezeichnend finde, habe ich seit meiner Jugendzeit immer wieder in Chören mitgewirkt. Die Chöre, in denen ich mitgesungen habe waren:

Landjugendchor Edelschrott, Packer Chor unter der Leitung von Prof. Hans Neubauer, Kirchenchor unter der Leitung von Maria Schriebl und die Packer Sänger unter der Leitung von Herbert Lichtenegger, in welchem ich auch heute noch als Sopranistin mitsinge.

Ich wurde 1951 in Edelschrott geboren und bin seit 1978 auf der Pack. Mein Beruf ist Bäuerin. Mein Gatte und ich bewirtschaften einen Bauernhof im Packwinkel.

Ich bin der Meinung, dass Musik uns direkt im Herzen berühren kann. Deshalb ist der Chor für mich ein wertvoller Teil meiner knappen Freizeit.

 

Siegfried Stangl, Tenor


Gestern dachte ich über das Leben nach und kam zum Schlusse, dass doch sehr Vieles unvollkommen ist und man die Zähne oft übereinander beißen muss, daher sollte man sich etwas Gutes sagen und tun, so oft es angeht, der eine dem Andern, damit doch etwas bei dem ganzen Leben herauskommt.

(Friedrich Nietzsche)

Schon in meiner Schul- und Jugendzeit war ich ein begnadeter Sänger. Im Jahr 1987 gründeten Herbert Lichtenegger, Günther und Siegbert Gößler und ich, Siegfried Stangl den “Packer Viergesang”, in dem ich 10 Jahre den 1.Tenor sang. Seit der Neugründung des Packer Kirchenchores 2001, nunmehr der “Packer Sänger” bin ich als Tenor dabei. Fein sein, beinander bleibn…

 

Maria Tonschütz, Alt


Musik ist Leben

Musik ist Glück

Musik ist innere Befreiung

Musik kennt keine Grenzen

„Auf der Pack bin i geboren,
das Singen liegt mir schon lang in den Ohren.
Den Herbert hob i g’frogt, ob er mi tat nehmen,
drauf sogt er: „Jo dann muaßt holt keman!“
Am Anfang wor’s recht schwar,
aber jetzt geht’s schon, Hurra!
Seit 2002 bin i bei dem liaben Haufen und hoff’,
dass i noch recht lang kann schnaufen!“

Nur durch viel Liebe, Ruhe und Geduld unseres Chorleiters Herbert Lichtenegger kann dieser “liabe Haufn” (so bezeichnet er uns) bestehen. Es ist für mich eine Bereicherung, dabei sein zu dürfen und ich hoffe, dass es die “Packer Sänger” noch lange gibt.

Mein Lieblingslied ist “Überall auf der Welt” aus der Oper “Nabucco” von Giuseppe Verdi.

 

Monika Zwanzer, Alt

Beim Kirchenwirt auf der Pack geboren, am Dorfplatz aufgewachsen, mit dem Singen bereits in der Schulzeit begonnen und schon vor 28 Jahren im Kirchenchor mit sieben Sängerinnen und Sängern gesungen – bin ich nun in der netten und kameradschaftlicher Runde der “Packer Sänger”. Wohl auch Beweis dafür, wie wertvoll gemeinsames Singen ist und wie stark auch meine Treue zur Dorfgemeinschaft gewachsen ist.

Wahrlich schon eine lebende Chronik, hole ich mir weiters viel Freude bei meinen drei Enkelkindern und meinem kleinen Gasthaus in Stampf, das – wie könnte es anders sein – von der Pack nur fünf Kilometer entfernt ist.